Künstlermappe


Beispielhaft soll die Entstehung der Mappe «Arbeiten 2012 - 2014»  des Bonner Künstlers Jürgen Middelmann vorgestellt werden.

Konzeption und Fotografie

  • Der Künstler trifft eine Auswahl seiner Arbeiten und legt Reihenfolge, Abbildungsmassstab und Positionierung auf den Seiten fest. Ein provisorischer Ausdruck auf einem Bürodrucker genügt als Arbeitsvorlage für das spätere Layout. Die fotografische Reproduktion der Originale erfolgt entsprechend der oben dargestellten Vorgehensweise.

Bildbearbeitung und Layout

  • In der Bildbearbeitung am PC und mit Hilfe von Probedrucken wird eine möglichst hohe Übereinstimmung mit dem Original angestrebt. Im Buch-Modul von Lightroom wird das komplette Layout erstellt, wozu auch die passende Schriftart gehört - in diesem Fall «Myriad Pro Light». Zum Schluss werden die Texte (Prolog, Vita, Ausstellungsnachweis und Impressum) eingefügt.

Druck und Bindung

  • Der Druck der ersten Serie erfolgt mit Pigmenttinten auf das FineArt Papier «Book & Album» von Hahnemühle. Ein letztes Mal wird das Ergebnis mit den Originalen verglichen. Anschließend wird die vollständige Auflage gedruckt und sortiert.
  • Im Handel sind Portfolio-Mappen in verschiedener Ausführung erhältlich, man kann diese aber auch recht kostengünstig in buchbinderischer Arbeit selbst herstellen (lassen). Hier wurde Karton mit grünem Leinen bezogen. Die gelochten Blätter werden von zwei Buchschrauben gehalten und können leicht ausgetauscht werden.
  • Die fertige Mappe besteht aus 18 Blättern, die zum Teil auf beiden Seiten bedruckt sind. Durch die definierte Faserrichtung des Papiers lassen sie sich leicht umblättern. Dabei wird die besondere haptische Exklusivität des Materials deutlich. Der Aufwand bei der Herstellung des Albums wird belohnt duch beeindruckende Reproduktionen, die den ganzen Farbumfang der Originale in feinsten Schattierungen zur Geltung bringen. Die Fertigungsqualität des Papiers garantiert langlebige Drucke gemäß den Anforderungen von Museen und Galerien (ISO 9706).